BAUWISSEN

Farbakzente an der Fassade setzen

Wie Sie mit Farben und Material die Außenfassade gestalten

Bei der Wahl der Fassadenfarbe waren die Deutschen lange klassisch unterwegs: Weiß dominierte die Außenwände der Häuser. In den letzten Jahren steigt die Lust am Experimentieren. Neben stärkeren Farbtönen wie Beige oder Gelb kommen Materialien wie Holz zum Einsatz. Damit lassen sich besondere Farbakzente setzen, die jedem Haus einen ganz eigenen Charakter verleihen.

Verschiedene Fassadenfarben kombinieren

Der schnellste Weg zu einem eigenen Look ist die Kombination von verschiedenen Fassadenfarben beispielsweise von unserem Synergiepartner sto. Statt nur in Weiß zu streichen, erhalten bestimmte Abschnitte eine ganz eigene Farbe: zum Beispiel rund um die Haustür oder die Terrasse.

Kontraste durch Holz

Eine andere Möglichkeit, um einfarbige Fassaden optisch aufzulockern, sind Holzelemente. Sie sind in Größe und Farbe variable und lassen sich so an die Architektur des Hauses anpassen. Als verbindendes Element können sie zum Beispiel zwischen den Fenstern platziert werden.

Komplette Holzverschalung

Wer sich am körnigen Putz sattgesehen hat, der umhüllt sein Haus gleich ganz in Holz. Eine solche Holzverschalung sorgt für Struktur und schützt die Außenwände. Waagerecht angebracht lassen die Holzlatten das Haus breiter wirken.

Farbe und Form nach Wahl

Mit Trespa Meteon Platten ist der Kreativität der Fassadengestaltung kaum Grenzen gesetzt. Die Platten lassen sich in verschiedenen Farben, Größen und mit individuellen Mustern produzieren. Beim Gewinner des Deutschen Traumhauspreis 2017 verbinden die Platten in Holzoptik die Garage mit dem Wohnhaus.

Magazin Bestellung für weitere Hausbeispiele

Jetzt Magazin bestellen

Ähnliche Artikel