HEIZTECHNIK

Energieversorgung: Das eigene Kraftwerk mit grünem Wasserstoff

Emissionsfreies Energiespeichersystem Picea vor Markteinführung

Wer über eine Photovoltaik-Anlage eigenen Solarstrom erzeugt, möchte von diesem so viel möglich selbst nutzen. Denn im Gegensatz zu Energie, die von einem Versorger bezogen wird, fallen auf den selbsterzeugten Strom keine Stromsteuer, kein Netzentgelt und keine Umlage an. Mit dem emissionsfreien Heimspeichersystem Picea haben Bauherren die Möglichkeit, sich über das gesamte Jahr hinweg autark mit selbsterzeugter Energie zu versorgen. Dabei hat die erfolgreiche Implementierung des Prototypen in der WeberHaus-Stadtvilla von Familie Karadeniz maßgeblich zur bevorstehenden Markteinführung beigetragen.

Warum Solarstrom speichern?

Lediglich 30 Prozent des Stroms, der über eine eigene Solaranlage erzeugt wird, ist direkt nutzbar. Um die an sonnenreichen Tagen produzierte Energie auch zu einem späteren Zeitpunkt – beispielsweise im Winter – nutzen zu können, muss sie gespeichert werden. Das auf grünem Wasserstoff basierende Heimspeichersystem Picea des Berliner Unternehmens Home Power Solution (HPS) kombiniert einige der derzeit vielversprechendsten Speichertechnologien. Es wandelt den überschüssigen Sonnenstrom mittels Elektrolyse in Wasserstoff um, lagert ihn ein und nutzt ihn später, um daraus bei Bedarf Strom und Wärme für das Haus herzustellen. Auf diese Weise ermöglicht Picea Hauseigentümern ganzjährig eine 100 Prozent saubere und autarke Energieversorgung. Das weltweit erste, emissionsfreie Heimspeichersystem leistet einen wertvollen Beitrag zur Nachhaltigkeit und Versorgungssicherheit.

Wie profitieren Hauseigentümer?

Indem Hausbesitzer den benötigten Strom über ihr eigenes, autarkes Energiesystem beziehen, erhöhen sie ihre Unabhängigkeit vom Stromerzeuger und sichern sich gegen steigende Strompreise ab. Über die Nutzung der Abwärme können sie darüber hinaus bis zu 50 Prozent der Heizkosten sparen.

Als erster Neubau wurde der nachhaltige Energiespeicher für Ein- und Zweifamilienhäuser in der WeberHaus-Stadtvilla der Familie Karadeniz erprobt. Die Bauherren waren nicht nur von der nachhaltigen und innovativen Technik, sondern auch von der architektonisch passenden Verkleidung des Wasserstofftankes begeistert. Ein Energiekonzept, welches die nachhaltige Bauweise ihres Weber-Hauses der Baureihe CityLife perfekt ergänzt. Wie Baufamilie Karadeniz das Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit HPS erlebt hat, können Sie hier nachlesen.

Ähnliche Beiträge