WOHNIDEEN

Einbrüche ins Eigenheim verhindern

So schützen Sie sich vor Einbrüchen in der dunklen Jahreszeit

Die Zahl der Wohnungseinbrüche sinkt zwar in Deutschland, doch noch immer zählt die Polizeistatistik für 2020 mehr als 75.000 Einbrüche in Wohnungen und Häuser. Besonders in den Wintermonaten, wenn es früh dunkel wird, sind Einbrecher häufiger unterwegs. Wir geben Tipps, wie Sie sich gegen Einbrüche schützen können.

Eine gesunde Vorsicht

Einbrecher wollen am liebsten ungesehen in ein Haus einsteigen. Deswegen sind sie meist abends, in der Nacht und in den frühen Morgenstunden unterwegs und suchen sich gezielt Objekte aus, in denen gerade kein Bewohner anwesend ist. Mit diesem Wissen sollten eigene Maßnahmen zur Sicherheit geplant werden. Das eigene Haus sollte möglichst oft bewohnt wirken. Dabei ist der Einsatz von Licht zur Abschreckung wichtig. Zum Beispiel durch Lampen in den Räumen, die auch dann einschalten, wenn niemand Zuhause ist. WeberHaus nutzt dafür die Haussteuerung WeberLogic 2.0. Sie kann die Anwesenheit von Bewohnern individuell simulieren: Lichter schalten sich automatisch an und aus, Jalousien öffnen und schließen je nach Tageszeit.

Sicherheit bei WeberHaus

Neben der Abschreckung ist die konkrete Abwehr von Einbrüchen ebenso wichtig. Gesicherte Türen und Fenster erschweren den Einbrechern den Zugang zum Haus. WeberHaus setzt dabei im Standard auf dreifach-verglaste Fenster und 9-fache-Sicherheitsverriegelung bei den Haustüren. Die Smart Home Steuerung WeberLogic 2.0 bietet außerdem einen Panikschalter, der zum Beispiel auf dem Nachttisch platziert werden kann: Bei Verdacht auf Einbruch genügt ein einziger Taster, um die Außenbeleuchtung und Lichter im Haus einzuschalten, alle elektrischen Rollläden hochzufahren und so die Fluchtwege freizumachen und einen Einblick von außen ins Haus zu ermöglichen.

Checkliste gegen Einbrüche:

  • Fenster, Balkon- und Terrassentüren schließen, selbst wenn Sie nur kurz das Haus verlassen
  • Fenster und Türen nicht kippen, wenn Sie nicht im Haus sind
  • Türen nicht nur ins Schloss ziehen, sondern bei Abwesenheit zweifach abschließen
  • Schlüssel niemals draußen verstecken
  • Rollläden nachts als zusätzlichen Schutz schließen, aber nicht tagsüber
  • Durch automatische Lichter und Rollläden regelmäßige Anwesenheit simulieren

Ähnliche Artikel