BAUPLANUNG

Dächer ohne Dachüberstand

Kein Dachüberstand: Darauf sollten Bauherren achten

Klare Linien und Formen sind ein Designtrend, der sich auch in der Architektur wiederfindet. Moderne Dachkonstruktionen verzichten deswegen auf große Dachüberstände und stellen so das gesamte Haus in neues Licht. Was bei dieser Art der Dachgestaltung zu beachten ist, erklären wir in diesem Beitrag.

Kein Dachüberstand dank neuer Baustoffe

Klassischerweise schützen Dachüberstände die Fassade eines Hauses vor Witterungseinflüssen wie Regen. Feuchtigkeit wird so vom Haus weggehalten, um die Bausubstanz zu schonen. Moderne Baustoffe können mit diesen Herausforderungen deutlich besser umgehen. Egal ob Dachkonstruktion, Fassade, Fenster oder Türen: Sie alle halten Regen, Schnee und Wind heute besser stand und können einen Dachüberstand in vielen Fällen überflüssig machen.

Bauvorschriften beachten

Dächer ohne Dachüberstand sind aber nicht immer möglich oder sinnvoll. Je nach Standort und regionalem Klima bieten Dachüberstände einen effektiven Schutz vor feuchtem Wetter. Örtliche Bebauungspläne können die Auswahl an Dachkonstruktionen regeln und gewisse Vorgaben für die Tiefe des Dachüberstands machen. Die Bauberater bei WeberHaus erarbeiten dann gemeinsam mit Bauherren und Architekten eine Lösung, die Vorgaben und Wunscharchitektur vereinen.

Ähnliche Artikel